Fürstlicher Lustgarten mit spektakulärem Gewächshaus

Botanischer Garten Karlsruhe

Pflanzen so alt wie Karlsruhe

Der Doppel-Palmfarn

300 Jahre alt ist der Doppel-Palmfarn, den der Botanische Garten in Karlsruhe zu seinen besonderen Schätzen zählt. Er stammt aus der Zeit der Stadtgründung unter Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach und hat Umbauten, Kriege und Brände überstanden.

Doppel-Palmfarn (Dion edule) im Botanischen Garten Karlsruhe; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Thomas Huber

Der Doppel-Palmfarn im Schauhaus.

Der Markgraf als Pflanzensammler

Palmfarne sind Pflanzen der Tropen – daher ist es umso erstaunlicher, dass das Karlsruher Exemplar so viele Generationen von Schlossgärtnern überlebte. Mit botanischem Namen heißt er „Dion edule“. Der Stadt- und Schlossgründer Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach (1679–1738) war ein leidenschaftlicher Botaniker und Pflanzensammler. Er hatte selber mehrere Studienreisen in das damalige Zentrum des Pflanzenhandels unternommen, nach Holland. Dort kaufte er vor allem die begehrtesten Pflanzen der Zeit, Tulpen.

Esskastanie (Castanea) im Botanischen Garten Karlsruhe; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Thomas Huber

Die alte Esskastanie im Schlossgarten.

Noch mehr Karlsruher Veteranen

Trotz der Kriege, die in Karlsruhe schwere Schäden anrichteten, gibt es noch einige weitere Pflanzen von hohem Alter. Im Schlossgarten stehen Bäume, die fast so alt wie die Stadt sind. Am See hinter dem Schloss etwa wächst eine mächtige Esskastanie, deren Stamm einen Umfang von 9 Metern hat. Von den Kübelpflanzen des Botanischen Gartens haben drei Exemplare des Korallenstrauchs – Erythrina crista-galli – den Zweiten Weltkrieg überlebt.

Mehr erfahren

Persönlichkeiten
Kunstwerke & Räume

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.