Die wiedererstellte Eisenkonstruktion des Wintergartens im Botanischen Garten Karlsruhe

Die schönste grüne Oase der Stadt

Der Garten

Ganz in der Nähe von Schloss Karlsruhe liegt der Botanische Garten. Abseits vom Straßenlärm und vom Trubel des Schlossgartens findet man hier historische Gebäude und außergewöhnliche Pflanzen – ein reizvolles und exotisches Refugium.

Hängende Orchideen im Botanischen Garten Karlsruhe

Pflanzen aus aller Welt sind in Karlsruhe heimisch.

Zahlreiche Pflanzenarten

An die Orangerie und das Bundesverfassungsgericht angrenzend, hat sich der botanische Garten der Großherzöge von Baden als grünes Kleinod erhalten. Heimische und exotische Gehölze, Kübelbäumchen, Blumen und Gewürzpflanzen sind hier auf engstem Raum versammelt. In den Schauhäusern gibt es Kakteen und Sukkulenten, Orchideen und tropisches Grün zu bestaunen: eine botanische Sammlung mit Pflanzen aus allen Kontinenten.

Porträt von Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach, der 1715 Schloss und Stadt Karlsruhe gründete

Der Markgraf war berühmt für seine Tulpensammlung.

Blumenliebende Fürsten

Eine besondere Liebe zur Gartenkunst und Botanik hatte am Karlsruher Hof Tradition: Schon Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach, der 1715 Schloss und Stadt Karlsruhe gründete, war ein Blumenliebhaber. Berühmt war er für seine Tulpensammlung. Die Frau seines Nachfolgers Karl Friedrich, Karoline Luise, investierte viel Geld in ausländische und bis dahin in Baden völlig unbekannte Gewächse. So schuf sie die Grundlage für den Botanischen Garten. 1808 ließ ihn Großherzog Karl Friedrich an der heutigen Stelle anlegen.

Luftbild vom Botanischen Garten Karlsruhe

Der Botanische Garten Karlsruhe aus der Luft.

Bedeutende Baumeister

Zwei der bedeutendsten badischen Baumeister waren für die Gestaltung des Botanischen Gartens verantwortlich: Friedrich Weinbrenner entwarf den ersten Gesamtplan für das Areal und seine Gewächshäuser. Sein Nachfolger als badischer Baudirektor, Heinrich Hübsch, gestaltete den Garten in den 1850er-Jahren neu. Auch die Orangerie, die Gewächshäuser und der Torbogenbau entstanden nach seinen Plänen.

Erkunden Sie den Garten zu jeder Jahreszeit: Im Frühjahr leuchtet bei der Jungen Kunsthalle ein Meer aus Blausternen. Im Spätsommer blühen vor dem Torbogenbau bunte Dahlien – und wenn Schnee und Eis die Natur beherrschen, präsentieren in den Schauhäusern zahllose Orchideen die schönsten Blüten.

Versenden
Drucken