Führung durch die Sonderausstellung „Kakao & Schokolade“ Im Reich der Schokolade

Symbol für Sonderführungskategorie „Wissen & Staunen“
Schloss Bruchsal
Sonderführung: Wissen & Staunen
Termin: Sonntag, 02.01.2022, 13:00

Interaktive Führung durch die Sonderausstellung für Kinder und Erwachsene inklusive Herstellung eigener Schokolade.

Eine Sinnesreise für kleine und große Gäste bietet die Ausstellung „Kakao und Schokolade – Von der bitteren Frucht zur süßen Leckerei?“ vom 27. November 2021 bis 27. Februar 2022. Die Schau zeigt den Weg der Kakaobohne von der Plantage bis zur Tafelschokolade, inklusive „süßem“ Rahmenprogramm.

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Sonntag, 28. November 2021 | 13:00 Uhr
Samstag, 11. Dezember 2021 | 13:00 Uhr
Sonntag, 12. Dezember 2021 | 13:00 Uhr
Samstag, 18. Dezember 2021 | 13:00 Uhr
Sonntag, 19. Dezember 2021 | 13:00 Uhr
Sonntag, 26. Dezember 2021 | 13:00 Uhr
Samstag, 1. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 2. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Samstag, 8. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 9. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Samstag, 15. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 16. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Samstag, 22. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 23. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Samstag, 29. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 30. Januar 2022 | 13:00 Uhr
Samstag, 5. Februar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 6. Februar 2022 | 13:00 Uhr
Samstag, 12. Februar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 13. Februar 2022 | 13:00 Uhr
Samstag, 19. Februar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 20. Februar 2022 | 13:00 Uhr
Samstag, 26. Februar 2022 | 13:00 Uhr
Sonntag, 27. Februar 2022 | 13:00 Uhr

Adresse

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Information und Anmeldung

Schloss Bruchsal
Telefon +49 (0)72 51. 74 26 61
Telefax +49 (0)72 51. 74 26 64
info@schloss-bruchsal.de 

Dauer

1,5 bis 2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 10 Personen 

Preis

Pro Person 4,00 €  (zuzüglich Eintritt)

Corona-Virus COVID-19

Für die Veranstaltung gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 2Gplus-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises plus Schnelltest: Es muss eine Impfdokumentation (als QR-Code per App oder in Papierform) über eine vollständige Impfung (vor mindestens 14 Tagen) oder eine Bescheinigung über eine mittels PCR-Test bestätigte Infektion (nicht älter als 6 Monate) vorgelegt werden. Zusätzlich muss ein aktueller negativer Schnell- oder PCR-Test gezeigt werden. Ergänzend zu diesen Nachweisen muss ein amtliches Ausweisdokument im Original vorgelegt werden, um die Identität überprüfen zu können.
    Ausgenommen von der 2G-Beschränkung sind Kinder bis einschließlich 5 Jahre, Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind, Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule (Testung in der Schule), Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich), Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich), Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich), Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (negativer Antigen-Test erforderlich).
    Ausgenommen von der Testnachweis-Pflicht sind Personen mit einer Boosterimpfung, Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als 6 Monate vergangen sind und Genesene, deren Infektion nachweislich maximal 6 Monate zurückliegt.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Darüber hinaus gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln sowie im Innenbereich das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf maximal 10 Personen beschränkt.
  • Aufgrund der begrenzten maximal zulässigen Teilnehmerzahl ist eine vorherige Anmeldung per Telefon (+49 (0)72 51. 74 26 61) oder per E-Mail (info@schloss-bruchsal.de ) erforderlich. Eine Terminbuchung ist über die Schlosskasse per Telefon oder E-Mail möglich.