Fürstlicher Lustgarten mit spektakulärem Gewächshaus
Botanischer Garten Karlsruhe

Auf der Suche nach dem verlorenen Mammut EIN BESUCH IN DER URGESCHICHTE DER PFLANZENWELT

Symbol für Sonderführungskategorie „Wissen & Staunen“
Botanischer Garten Karlsruhe
Sonderführung Wissen & Staunen

Wir Menschen sind mobil, aber Pflanzen? Bis ins letzte Jahrhundert waren weltweit Pflanzensammler für Ihre Herrscher unterwegs. Sie haben auf den anderen Kontinenten nach Pflanzen Ausschau gehalten und diese mit einen großen Aufwand nach Europa gebracht. Zierpflanzen wurden der Schönheit wegen gesammelt. Nutzpflanzen sollten die heimischen ergänzen. So kamen auch viele Pflanzen in den Botanischen Garten. Vor 212 Jahren, 1808, wurde die erste gefüllt blühende Dahlie in Karlsruhe gezüchtet. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus Mexiko. Mammutbaum, Gingko und Magnolien sind alles Bäume die von anderen Kontinenten nach Europa und Karlsruhe kamen. Viele dieser Bäume sind heute aus dem öffentlichen Bild nicht mehr wegzudenken. Diesen besonderen Pflanzen werden in der Führung besonders heuausgestellt, wobei das Gesamtensemble von Gebäuden und Pflanzen ebenso angesprochen wird.

Service

Adresse

BOTANISCHER GARTEN KARLSRUHE
Hans-Thoma-Straße 6
76131 Karlsruhe

Information und Anmeldung

Anmeldung über das Service Center
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 15
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88 19
service@schloss-bruchsal.de

Preis

Erwachsene 9,00 €
Ermäßigte 4,50 €
 

Hinweis

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.