Botanischer Garten Karlsruhe, Ausstellung zur Giesskannenkunst

Ausstellung vom 12. Februar bis 30. Mai 2021VOLLE KANNE

„Das Änderungsatelier“ inszeniert das kitschige Relikt der heimischen Gartenarbeit: die Gießkanne. Die außergewöhnliche Installation des Duos „Das Änderungsatelier“ ist vom 12. Februar bis 30. Mai zu sehen. Das Kunstprojekt ist Teil der Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe/Junge Kunsthalle.

Botanischer Garten Karlsruhe, Ausstellung zur Giesskannenkunst

Unerlässlich für jeden Gärtner: die Gießkanne.

Eine Ausstellung mit Spaß-Faktor

Knallgrüne Gießkannen, die das Baumgeäst kunstvoll umschlingen: Die Idee zu dem Kunstprojekt kam dem Künstlerduo Nadja Stemmer und Georg Schweitzer auf dem Friedhof. Mit Nummern versehen und angekettet, sahen die Gießkannen fast aus wie Kunstwerke. Aus gewöhnlichen Alltagsgegenständen macht das Duo mit großer Leidenschaft hintergründig-humorvolle, ironische Kunstobjekte. Rund 500 Gießkannen umfassen die Installationen im Botanischen Garten und der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe.

Botanischer Garten Karlsruhe, Außenaufnahme

Der Botanische Garten in Karlsruhe bietet viel Platz für die außergewöhnliche Installation des Duos „Das Änderungsatelier“.

Botanischer Garten Karlsruhe, Ausstellung zur Giesskannenkunst

Kunst die zum Nachdenken anregt.

Jeder sieht, was er sehen möchte

Das außergewöhnliche Kunstprojekt will vor allem eines ‒ dass Besucherinnen und Besucher, Spaß haben. Alle, die mehr in den kunstvoll verbogenen Gießkannen sehen wollen, sehen mehr darin: Eventuell erkennen sie in jeder Kanne ein individuelles Wesen? Oder sie betrachten die Installation mit der Brille der Gesellschaftskritik ‒ und denken etwa an Plastikmüll, Genmanipulation oder andere Vergehen an der Natur? Jeder sieht, was er sehen möchte.
 

Botanischer Garten Karlsruhe, Ausstellung zur Giesskannenkunst

Vorbereitungen zur Befestigung der Installationen.

„Das Änderungsatelier“

Nadja Stemmer und Georg Schweitzer arbeiten seit 1993 als „Gestaltungsvorschläger“. Ihre Arbeiten führt ein Hans Wurst mit bedingungslosem Gehorsam aus: Er ist der menschliche persiflierte Vermittler und Botschafter für die Kunst unter den Menschen. Anstatt mit Pinsel und Leinwand arbeitet er lieber mit Alltagsgegenständen wie Streichhölzer, Wäscheklammern, Gartengießkannen oder Teppichboden. Was er baut versteht man: „Ich bin wie jeder Mann und jede Frau. Ich bin das Volk. Ich bin eine Pfeife.“

Service

Volle Kanne

Die Installation „Volle Kanne“ im Botanischen Garten Karlsruhe ist Teil der gleichnamigen Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe. Die Ausstellung ist in der „Jungen Kunsthalle“ bis 30. Mai 2021 zu sehen.

Veranstaltungsort

Botanischer Garten Karlsruhe
Außenbereich
Hans-Thoma-Straße 6
76131 Karlsruhe

Termin

Freitag, 12. Februar bis Sonntag, 30. Mai 2021

Kontakt

Botanischer Garten Karlsruhe
Hans-Thoma-Straße 6
76131 Karlsruhe