A princely pleasure garden with a spectacular greenhouse
Karlsruhe Botanical Gardens

Wednesday, 1 July 2020

Karlsruhe Botanical Gardens | General Natur und Kunst: Sommerausstellung in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens

Junge künstlerische Positionen in einem der Glashäuser des Botanischen Gartens Karlsruhe: Auch in diesem Sommer verwandelt die Sommerausstellung mit den Werken von zwei mal zwei Studierenden der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe die historischen Gewächshäuser. Bereits zum dritten Mal öffnen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg den Botanischen Garten für diese Kooperation. Den Anfang machen Gözde Bulakeri und Manuel Dück aus der Bildhauerklasse von Harald Klingelhöller. Ihre Ausstellung mit dem Titel „Ouroboros“ ist bis zum 7. August zugänglich. In der Zeit vom 16. Juli bis 19. Juli sind die Schauhäuser des Botanischen Gartens Karlsruhe bei freiem Eintritt zu besichtigen.

GEHEIMNISVOLLER TITEL OUROBOROS

Ouroboros – das ist die Schlange, die sich in den Schwanz beißt, ein antikes Symbol der Unendlichkeit und der Autarkie. Der Titel spielt an auf die „Vielfältigkeit und mystische Dimension der natürlichen Urgewalt“, so erklären Gözde Bukaleri und Manuel Dück das gemeinsame Konzept, mit dem sich beide auf ihre eigene Art auseinandersetzen. Die beiden sind Studierende der Bildhauerklasse von Harald Klingelhöller an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Karlsruhe. Im Kalthaus des Botanischen Gartens präsentieren sie jeweils eine ihrer neuesten Arbeiten.

 

MANUEL DÜCK IM BOTANISCHEN GARTEN
Manuel Dück beschreibt sein künstlerisches Arbeiten: Er nutze Materialien „mit bereits vorhandenen Beschaffenheiten“ und spiele mit deren „Nutzungsvorbehalten“. Dück wandelt Formen und Eigenschaften eines existierenden Objekts ab und stellt neue Bezüge her. So wirken seine Objekte einerseits vertraut – und andererseits auf leise Art fremd. Wichtig für Dücks Arbeit ist auch das Zusammenspiel von Nähe und Distanz.

 

NYMPHAEA VON GÖZDE BULAKERI

Gözde Bulakeri hat für ihre Arbeiten „Nymphaea1.1" und „Nymphaea1.2" die beiden Wasserbecken im Palmenhaus und im Tropenhaus genutzt. Die beiden Skulpturen aus Glas und Metall greifen formal ihre Umgebung auf und verfremden die umgebende Natur im technoiden Material. Die ästhetische Mimikry im fremden Material entwickelt ein Wechselspiel von Ähnlichkeit und Differenz. Gözde Bulakeri befasst sich in ihren Arbeiten vorwiegend mit der unsichtbaren und verbindenden Kraft von Kultur, sowie mit Identität und Mimikry innerhalb von Kulturräumen. Auf die Rolle von Kommunikation, Integration und Interaktion verweist sie durch ein dynamisches Zusammenspiel von Alltagsmaterialien.

 

WIEDERGEÖFFNET: DER BOTANISCHE GARTEN

Seit dem 19. Juni sind die Glashäuser des Botanischen Gartens wieder geöffnet. Der Ausstellungsort in Karlsruhe ist bezwingend: Insbesondere das Kalthaus, einer der historischen Glasbauten des Botanischen Gartens, bietet im Sommer freie Flächen. Denn hier überwintern die zahlreichen exotischen Kübelpflanzen, die während der warmen Monate im Freien die Akzente setzen. Bereits zum dritten Mal übernehmen die jungen Künstlerinnen und Künstler der Karlsruher Akademie in diesem Jahr die Gewächshäuser des 19. Jahrhunderts. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und die Kunstakademie haben sich dafür zu einer Kooperation zusammengefunden. Dass in historischen Monumenten wie dem Botanischen Garten Karlsruhe aktuelle Kunst gezeigt wird, ist für die Staatlichen Schlösser und Gärten nichts Ungewöhnliches: Der Dialog mit Künsterinnen und Künstlern der Gegenwart gehört in vielen Schlössern, Klöstern und Gärten fest zum Programm. Gegenwärtig zeigt Schloss Bruchsal die Ausstellung „Dem Menschsein auf der Spur“ mit eindrucksvollen Holzskulpturen des Bildhauers Andreas Kuhnlein. Im Barockschloss Mannheim ist eine eindrucksvolle Ausstellung des Fotografen Marco Vedana zu erleben, Teil des Jahresprogramms zum 300. Jubiläum der Grundsteinlegung des kurfürstlichen Schlosses.

 

Service und Information

Sommerausstellung der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste im Botanischen Garten Karlsruhe

Ouroboros. Werke von Gözde Bulakeri und Manuel Dück

19.06. bis 07.08.2020

 

► Während der Sommerausstellung der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe vom 16. Juli bis 19. Juli 2020 sind alle Kunstliebhaber herzlich eingeladen, neben den offenen Ateliers der Akademie, die Schauhäuser des Botanischen Gartens Karlsruhe bei freiem Eintritt zu besichtigen.

 

Anschließend:

Von der Erde. Werke von Tim Wahrendorff und Jules Andrieu

 13.08.-11.10.2020


Außenanlage des Botanischen Gartens. Öffnungszeiten
Geänderte Öffnungszeiten

Mo bis So und Feiertage 6.00 – 19.00 Uhr

 

Schauhäuser des Botanischen Gartens Karlsruhe

Geänderte Öffnungszeiten

Fr. 12:00 Uhr bis 16:45 Uhr, Sa, So und Feiertage 10.00 Uhr bis 17:45 Uhr

 

SONDERFÜHRUNGEN

Start der Sonderführungstermine: 1. Juli

Eine Anmeldung zu allen Terminen ist unbedingt erforderlich:

Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 15

Mail: service@schloss-bruchsal.de

Download and images